Malerei und Weidenkunst von Berit Ida

Sichtweisen

Viele Menschen haben im Kindesalter einen Traumberuf, den sie später ergreifen wollen. Ich habe das große Glück diesen ausüben zu dürfen, einen Beruf der mich schon in meiner Kindheit in seinen Bann zog.

Einen Großteil meiner Motive finde ich in der Natur; Wunderwerke der Schöpfung, die ich bestaune, so dass sich manch Andere darüber wundern.

Insofern bewege ich mich schon auf den Wegen von Claude Monet, der einmal sagte:

“Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.”

So halte ich es dann auch in erster Linie mit der gegenständlichen Malerei. Ich möchte mit meinen Bildern zeigen, wie schön die Schöpfung ist, wie einzigartig und wohldurchdacht jedes noch so kleine Detail.

Ich nehme mir die Zeit, dies zu sehen. Zu sehen und es sichtbar zu machen für andere.

Ich kann das erscheinende Objekt nicht von mir, dem Subjekt, trennen, denn ich bringe ersteres erst zur Erscheinung – und in diesem Sinne trägt sich die Wirklichleit des Bildes zu.

Das Sehen war und ist ein Schlüssel zur Wirkung der Kunst und von dort aus ein Schlüssel zu anderen Lebensbereichen. Das Sehen des Sehens, wie es sich an der Kunst entwickelt, ist eine Chance, die Wahrnehmung zu entwickeln.

Eine Auswahl meiner Arbeiten

Die Natur spielt eine wesentliche Rolle in meiner Malerei. Die fünf Elemente Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde sind unmittelbar aus der Natur abgeleitet und zentraler Bestandteil der daoistische Theorie zur Naturbeschreibung.

Ich inszeniere für Sie mit Weiden und anderen Materialien ein einzigartiges Bühnenbild. Lassen Sie sich verzaubern von Kombinationen aus Make-up, Face-painting, Frisuren und Kostümen.